21. August 2014

Schöner Urlaub!


1. Viiiel Flüssigkeit


Klingt banal, ist aber so. Langstreckenflüge sind für die Haut Gift. Die Haut trocknet durch die Flugzeugluft aus, wird matt, schlaff und trocken. Wer oft fliegt, sollte dies umso mehr beachten, um Falten vorzubeugen. Deswegen: trinken, trinken, trinken! Ich mache es mir immer zum Ziel, jedes Mal, wenn die Stewardess mit Getränken vorbei geht, zwei Gläser Wasser zu nehmen. Der Effekt ist sofort spürbar! Wasser ist besser als zuckerhaltige Getränke, da diese die Haut zusätzlich belasten. Hände weg vom Alkohol an Bord. 


2. Feuchtigkeit für die Haut


Auch wenn deine Haut sonst nicht ganz so viel Feuchtigkeit braucht - im Flugzeug tut sie es bestimmt! Grandios: der Moisture surge face spray von Clinique. Man sprüht einen Pumpstoß frontal ins Gesicht, lässt die Wassertropfen einziehen und versorgt so das Gesicht mit genug Feuchtigkeit. Im Flugzeug verwende ich ihn stündlich. 

Als Creme kann ich euch von Elizabeth Arden die Eight hour Cream ans Herz legen. Für den alltäglichen Gebrauch nicht zu empfehlen, aber für Beauty-Ausnahmesituationen unschlagbar. Sehr fett, zieht allerdings schnell ein und sorgt dafür, dass die Haut den ganzen Flug über sicher geschützt und versorgt ist.


3. Vergesst die Augen nicht!


Kontaktlinsen im Flugzeug sind ein no-go. Wenn gleich nach der Ankunft ein Termin ansteht oder jemand wichtiger einen vom Flughafen abholt, dennoch im Flugzeug auf eine Brille umsteigen und am Flughafen-WC wechseln. Zu meinem Augen-Equipment zählen Brille, Kontaktlinsenbox randvoll mit Kontaktlinsenmittel (erspart die Mitnahme der Flüssigkeit) und von das gesunde Plus Augentropfen. Die Augentropfen vermeiden, dass die Augen austrocknen und rot werden. Vor allem nach dem Schlafen verwenden!


4. Intelligentes Flugzeugstyling


Chic und bequem im Flugzeug? Das geht! Auf Reisen ziehe ich ganz gerne obenrum das Pyjamaoberteil meines hellrosa-weiß gestreiften Victoria's Secret-Pyjamas an und kombiniere das mit Leggins oder einer Jeans und einem Blazer. Ein großes Tuch oder ein Schal ist universal bei kalter Flugzeugsluft einsetzbar. Das Pyjamaunterteil habe ich in meinem Handgepäck. Nach dem Start - zumindest bei Langstreckenflügen - schlüpfe ich in das passende Pyjamaunterteil und kann mich herrlich in meinen Sitz kuscheln. Der Pyjama-Style funktioniert übrigens auch, wenn man die Pyjamahose mit einer schicken Businessbluse kombiniert. Vor der Landung das Umziehen nicht vergessen! wink


5. richtiges Schuhwerk


Unterschätze niemals die kalte Flugzeugluft! Daher nehme ich meist Abstand von Flipflops. Auch Sportschuhe eignen sich nur bedingt wegen Geruchsbelästigungsgefahr. Die chice Alternative: Loafers! Superbequem, halboffen/halbgeschlossen und leicht zum hineinschlüpfen - was einem bei den Kontrollstationen, wo mittlerweile auch oft die Schuhe ausgezogen werden müssen - einen Vorteil verschafft.


6. Haarknoten vermeiden


Lange Haare können bei so einem Flug schon mal schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Es empfiehlt sich, die Haare zu einem Zopf zu flechten, um ein verknoten, zum Beispiel beim Schlafen, zu vermeiden. Mittlerweile gibt es auch ganz chice Alternativen zum klassischen Flechtzopf (Fischgrät etc).


7. schöne Hände und Füße im Urlaub


Ein Muss für jeden Strandurlaub: schöne Hände und Füße. Da Nagellack im Urlaub schon nach einer Woche bröckelt (Achtung: Abrieb durch Sand!), empfiehlt sich Shellack. Eine Shellack Mani hält die Hände bis zu 3 Wochen schön, Füße sogar bis zu 6 Wochen und splittert auch bei extremen Strandgängern nicht ab. Farbmäßig ist im Urlaub alles erlaubt. Besonders toll sind aber alle Knallfarben, wie zum Beispiel leuchtende Rottöne. Das gibt auf gebräunter Haut einen grandiosen Kontrast. Am Tag vor dem Urlaub am Besten den Shellack auffrischen lassen und entspannt in den Urlaub düsen! 


Auf einen wunderbaren Restsommer <3,


k


Neu bei nails 2 go